Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Sport Motivation im Homeoffice – So werde ich den Corona-Speck los

Moin! So, ich melde mich jetzt mal wieder zurück. Immer noch aus dem Homeoffice!
Diesmal geht es darum, die richtige Motivation zu finden, um den Conrona-Speck wieder loszuwerden. Also los!

Die Motivation
Das mit der Motivation ist immer so eine Sache. Sucht man sie, ist sie immer genau dann gerade mit irgendetwas beschäftigt und dreht sich schnell zur Seite, wenn man sie anspricht.
Vor allen in Zeiten, wo Corona unsere Gesellschaft einschränkt.
Momentan ist es ja immer noch so, dass Vereine und Sportstätten und ihre Türen geschlossen halten. Na gut, die Motivation will da sowieso nicht rein.
Was also machen? Sport ist wichtig. Vor allem in dieser Zeit, wo viele tägliche Wege, wie zum Beispiel der Weg zur Arbeit, wegfallen. Schnell setzt man dann an den ungünstigsten Stellen an. Ein paar mal schaffte ich es, meine Motivation dazu aufzufordern, mit mir am Morgen spazieren zu gehen, oder sogar zu Joggen!
Aber viel zu selten und unregelmäßig. Sie möchte einfach nicht.

Virtuelle Challenge
Also begab ich mich auf die Suche und stieß dann auf die „Virtuellen Fitness Challenges“. Das schreckte meine Motivation auf. Wie wäre es also, an einem Ort zu Joggen, der zwar weit weg ist, aber trotzdem Virtuell in meinem Handy. So etwas wie den Jakobsweg oder den Ring of Kerry. Oder mal den Mount Everest besteigen, ohne einen Haufen Dreck zu hinterlassen?
Ok, der Jakobsweg ist für den Anfang viel zu lang. Aber der Ring of Kerry mit seinen 124 Meilen (200km) zu schaffen. Vor allem dann, wenn man sich den Zeitraum, in welcher man die Strecke schaffen muss, selber auswählen kann.
„Also Motivation 200 km in 8 Wochen sind doch ok?“
…verhaltenes Nicken.

Der Anbieter
Ich habe mich für den Anbieter „https://www.theconqueror.events/r/MS8815“ entschieden. Einmal, da dieser mit einer sehr komfortablen App aufwarten kann und zweitens, weil es dort am Ende eine hübsche Medaille gibt. Und die Strecke geht durch Irland. Tja. Irland hatten wir dieses Jahr als Urlaubsziel anvisiert.
Für 28,95€ bekommt man eine Medaille zugesendet, digitale Postkarten und ein digitales Zertifikat, dass man die Strecke geschafft hat. Wenn man sie schafft…
Wie man die Strecke dann bewältigt ist jedem selber überlassen. Mit dem Rad, ausgedehnten Spaziergängen, Joggen, Schwimmen.
Also allem wie man sich fortbewegen kann.

Die App

Jederzeit kann man seinen aktuellen Fortschritt entweder auf der Karte oder auf Street View verfolgen. Die App selber verfügt über kein Tracking und so muss eine weiter Tracking App verknüpft werden. Wie zum Beispiel Strava, Garmin, Fitbit, UnderArmour, Runkeeper und Google Fit.
Die Auswahl ist also sehr groß.
Vor dem ersten Lauf also die App verbinden und dann die Tracking App starten. Ist die Aufzeichnung dann beendet wird die zurück gelegte Strecke übertragen und auf der Karte angezeigt.
Übrigens laufen einem auch andere Teilnehmer über den Weg und wer möchte kann ein kleines Wettrennen anfangen.
Die eigentlich Strecke wird online über die Website gekauft. Ein paar Minuten später wird ein Code zugemailt, der dann in die App eingetragen werden kann.
Sobald dies geschehen kann man entweder alleine oder als Gruppe die Herausforderung starten.

Also…Morgen geht es los.

Update:
Zwei Monate später bin ich durch und halte eine glänzende Medaille in Händen.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat es Spaß gemacht und mich motiviert.
Störend war es aber, dass man auf der gesamten Strecke nur auf der Hauptstraße unterwegs war. Klar, das ist auf Google Street View zurückzuführen. Aber schöner wäre ein Waldweg mit ein paar Fotos von Sehenswürdigkeiten. Hier hätte eine Satelliten Ansicht ausgereicht.
Trotzdem ganz klare Empfehlung!




Show CommentsClose Comments

Leave a comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung