Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Reich werden – Elite Dangerous: Horizons und das schnelle Geld

Wie du schnell bei Elite Dangerous an Kohle kommst und trotzdem dabei nicht den Spielspaß verlierst möchte ich dir heute in diesem Tutorial näherbringen.
Bereits in meinem ersten Tutorial habe ich mich dem Thema gewidmet, wie man bei Elite Dangerous recht einfach und schnell an Geld kommt und damit reich werden kann. Wer sich jedoch in den letzten Monaten durch die Foren gewühlt hat, der wird sicherlich auf eine andere Methode gestoßen sein. Nämlich die so genannten Long Range Schmuggler Missionen, die um ein vielfaches ertragreicher sind als die Bountyhunting Methode, wobei 50 Millionen in cs 2 Stunden kein Problem sind.

reich werden elite dangerousEine Ertragreiche Runde bringt in etwa zwei Stunden schon mal 100 Million Credits.
Je weiter ein Zielpunkt von vom Missionsstart entfernt ist, desto mehr Credits gibt es als Belohnung. Wenn diese Missionen dann auch noch Illegal sind steigt die Belohnung noch weiter. Also fliegt man zu den am weitesten entfernte Stationen (Robigo oder Sothis) und nimmt so langen Missionen an, bis der Frachtraum voll ist, oder man einfach meint, dass es jetzt reicht.
Beide Stationen Robigo und Sothis sind über 300 Lichtjahre von den nächsten Stationen entfernt und eignen sich also besonders gut.

Bedingungen für die Long Range Schmuggler Missionen bei Elite Dangerous

Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Mit bekanntwerden dieser Methode hat Frontier die Missionen erst generft und dann mit erscheinen von Horizons fast unmöglich gemacht. War es erst so, dass man, wurde man erwischt nur ein Strafgeld zahlen musste, wurde dies nun geändert, dass die Schmugglermissionen dann scheitern, wenn das Schiff gescannt wurde. Hat man also 20 Missionen hat man nach einem Scan keine mehr. Auch steigt die Belohnung mit dem Handels Rang. Bei einem niedrigen Handelsrang liegen die Belohnungen bei 1-2 Million. Bei einem Rang als Elite Händler dann bei bis zu 7 Millionen.
Um einem Scan zu entgehen ist ein sehr schnelles Schiff nötig, welches trotzdem genug Frachtkapazität bietet. Da Entferneungen von über 300 LY überbrückt werden müssen ist auch die Sprungreichweite ausschlaggebend. Meiner Meinung nach ist die ASP hier am besten geeignet. Richtig ausgerüstet sollte man ohne Probleme durch die Scans kommen. Kosten für das Schiff liegen bei 23 Millionen.

Mein Build für die ASP

Dies ist zwar nicht wenig, aber nach schon nach dem ersten Flug hat man das Geld wieder locker zurück.

Wie läuft die Long Range Schmugglermission ab?

  • Du fliegst nach nach Robigo oder Sothis
  • Du nimmst ertragreichen Schmugglermissionen an
  • Die Sklaven immer sofort verkaufen (So kannst du Missionen annehmen und die Sprungreichweite für den Rückweg ist optimaler)
  • Wenn genug Missionen gesammelt wurden starten und zu einem Ziel fliegen, welches nah an den Missionszielen ist und Sklaven kaufen bis der Laderaum voll ist.
  • Den Frachtraum mit Sklaven füllen
  • Die Ziele nach und nach abfliegen und die Missionen abgeben.

Tipps

  • Wenn keine Missionen vorhanden sind einfach die Instanz resetten. Also das Spiel verlassen und von Open auf Solo oder umgekehrt wechseln
  • Dem Scannen nach einer Interdiction entgehen: Sofort Boosten. Der Gegner benötigt 10 Sekunden vom Start des Scannvorgangs bis zum Ende. Durch das Boosten erreicht man genug Abstand, so dass der Vorgang fehlschlägt.
  • Landen auf Außenposten: Wenn keine System Vessels in der nähe sind kann ohne Probleme mit dem Landecomputer gelandet werden. Wenn doch sofort wieder in den Hyperdrive springen und die Station erneut anfliegen. Gleiches gilt auch für Planeten Stationen
  • Landen in Stationen: Stationen sind am gefährlichsten, da diese auch selber das Schiff scannen. Hier kommt es auf Geschwindigkeit an. Also mit voll Speed in die Station und dann abbremsen und den Landecomputer übernehmen lassen. Keine Panik, wenn der Scannprocess startet. Ihr habt dann immer noch zehn Sekunden Zeit um das Schiff in die Station zu bugsieren

Für Fragen oder Anmerkungen könnt ihr gerne die Kommentar Funktion verwenden.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung